A- A A+

Pfarre Lanzenkirchen

So wie auch der Name des Vereines "Unsere Erde- eine Familie" die Verbundenheit mit Menschen in verschiedensten Regionen ausdrückt, so unterstützt auch die Pfarre generell verschiedene Projekte sowohl nah und fern:

Schulpartnerschaft mit Nigeria

"Ein Traktor für Emmanuel"

Dorfentwicklungsprojekt Izzi

Projekt UEEA von Diakon Heribert Hrusa

„Gotitas de ternura – Tropfen der Zärtlichkeit“

Fairer Handel

 

 

Dominican schoolUnsere Partner in Nigeria 
... heißen Dominican Basic College and Preparatory School“, eine Bildungseinrichtung vom Kindergarten bis zur Oberstufe in Izuoma, im Südosten des Landes. Wir laden Sie ein, unsere Partner kennenzulernen und beim Aufbau unserer Pfarrpartnerschaft mitzuwirken!


Rund 350 Kinder und Jugendliche haben derzeit in der Schule des  Dominikanerordens die Möglichkeit eine leistbare und qualitativ hochstehende Schulbildung zu erfahren.
Erster Höhepunkt der Partnerschaft der Pfarre Lanzenkirchen mit Nigeria: In der Zeit vom 4. bis 14. März 2013 besuchte Dominikanerpater Alexander Okondu-Ugba, Direktor der Partnerschule Dominican College in Izuoma, Lanzenkirchen. Die beim Besuch des Direktors der Partnerschule getroffenen Vereinbarungen werden nun umgesetzt. In Lanzenkirchen hat sich ein Team aus Vertretern der Pfarre, der NMS Lanzenkirchen sowie der NMS und Höheren Lehranstalt Sta.Christiana gebildet.   

Zur Finanzierung des räumlichen Ausbaus der Schule in Nigeria und zur Förderung von SchülerInnen aus ärmeren Familien durch Stipendien werden Ihre Spenden benötigt. Diese sind steuerlich absetzbar.

Spendenkonto:

Partnerschaft Lanzenkirchen – Nigeria

IBAN: AT42 3264 7001 0206 5506

BIC: RLNWATW1647

Kontakt: Partnerschaftsgruppe Nigeria, P.Emmanuel Ukpai OP (Tel. 0664/88981037)

Außerschulische Betreuung von Kindern und Jugendlichen in einem Randviertel der Andenstadt
Riobamba, Ecuador, Südamerika

Projektträger:

Die Fundación UMBRAL ist eine ecuadorianischer Verein (NRO) mit Sitz in Riobamba im ecuadorianischen Andenhochland. UMBRAL verfügt über eine mehrjährige Projekterfahrung im städtischen und ländlichen Bereich der Provinz Chimborazo. Schwerpunkt der Projektarbeit ist die Förderung von Kindern und Jugendlichen in sozial benachteiligten/gefährdeten Milieus im Alter von 6 bis 15 Jahren. Auch die Eltern der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen werden in monatlichen Treffen eingebunden und durch informelle Bildungsmaßnahmen erreicht.

Leitung des Projekts: Anthropologin Martha Bonilla

Ziele:

  • Einen Bewusstseinsbildungsprozess, Haltungs- und Verhaltensänderungen bei Eltern und Kindern hinsichtlich der Rechte und Bedürfnisse der Kinder zu fördern.
  • Die sozialen und beruflichen Chancen der Kinder und Jugendlichen durch Erreichen vonSchulabschlüssen bzw. einer weiterführenden Ausbildung zu erhöhen
  • Die Bereitschaft und die Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen zu aktiver Mitgestaltung des Zusammenlebens und ihrer Lebenswelt und zu sozialer und ökologischer Verantwortung zu erhöhen

Aktivitäten:                                                                   Malworkshop

  • Nachmittagsbetreuung von Kindern und Jugendlichen (Aufgabenbetreuung/Nachhilfe; PC-Kurs)
  • Workshops mit Kindern und Jugendlichen (Basteln, Tanz, Malen, Gartenarbeiten; Kinderrechte,
  • Konfliktlösung, Gruppenleitung)
  • Workshops mit Eltern
  • Feriencamps und Feste

 

Spenden für dieses Projekt:

Verein Unsere Erde – eine Familie, IBAN AT05 3264 7000 0206 6835, BIC RLNWATW1647

 

 

Dorfentwicklung in Igbeagu-Izzi, Nigeria

Das Dorfentwicklungsprojekt IZZI versucht seit 1986 im Gebiet von Igbeagu-Izzi (Ebonyi State, Nigeria) eine dorforientierte Entwicklung zur Befriedigung von dringenden Bedürfnissen in kleinen Schritten anzubahnen. Ziel ist die Förderung von ländlicher Entwicklung in Igbeagu-Izzi, einem Land in der Größe von ca. 40 Quadratkilometern, mit ca. 70 000 Einwohnern, die in über 40 Dörfern leben.
Von Armut sind hier fast alle Menschen betroffen. Häufig mangelt es an der Befriedigung der dringendsten Grundbedürfnisse. Armut ist in dieser Gegend ein komplexes Geflecht aus politischen, gesellschaftlichen, historischen, institutionellen und technischen Faktoren. Das Projekt sucht Lösungen für ganz konkrete Probleme vor Ort zu finden, wo Selbsthilfe geleistet werden kann. Es geht darum, langfristig die Lebensqualität der Menschen zu verbessern.

Izzi-FamilienhausProjekt Izzi sauberes Trinkwasser

Prof. Bruno Gerstendorfern hat dort mit Fleiß und Phantasie über die Jahre mit den einheimischen Partnern vom International Institute for Rural Development (IIRD) Fabelhaftes geleistet: Es gibt mittlerweile ein Spital mit Geburtenstation (und Arzt), eine Haushaltsschule für Mädchen, ein Lagerhaus, einen Staudamm, darüber hinaus wurden die umliegenden Dörfer mit einfach zu bedienenden Wasserfiltern und -pumpen ausgerüstet. Eine Werkstätte stellt Dünger und Ackergeräte für den alternativen Ackerbau (alley cropping) her. Mit diesem vielfältigen Projekt soll Hilfe zur Selbsthilfe geleistet werden.

Seit 1993 unterstützt der Verein „Unsere Erde – eine Familie“ in der Pfarre Lanzenkirchen das Entwicklungshilfeprojekt "IZZI". Der Erlös des jährlichen „Fastensuppensonntags“ fließt zur Gänze den Projekten von „IZZI“ zu. Prof. Gerstendorfer kommt einmal im Jahr zu uns und berichtet in Videovorträgen vom Fortschritt der Arbeit.

Spenden für dieses Projekt: Verein Unsere Erde – eine Familie, IBAN AT05 3264 7000 0206 6835,

BIC RLNWATW1647

Nähere Informationen auf der Homepage des Entwicklungshilfevereins IZZI: www.project-izzi.at

 

Kämpfer für Gerechtigkeit und Würde

Der Wiener Diakon Heribert Hrusa ist vor mehr als 20 Jahren als Missionar nach Ecuador gegangen. Neben seinen pastoralen Aufgaben hat er sich von Beginn an die Verbesserung der allgemeinen Lebensbedingungen für die "seine" -
Menschen im Canton Pedro Carbo zur Aufgabe gemacht. Mit Unterstützung vor allem auch von SpenderInnen aus Österreich sind im Laufe der Zeit ein medizinisches Zentrum samt Labor, eine Apotheke, eine Zahnarztpraxis und Brunnen und Wasserleitungen für über 1.000 Häuser  zusätzlich zu einer Pfarrkirche und 5 Kapellen entstanden.

Ecuador Fahnenuebergabe

 

1999 gründete Diakon Heribert Hrusa  eine Schule, die 
UEEA (Unidad Educativa Ecuadoriana Austriaca). 
Hier bekommen alle Kinder vom Kindergarten bis zur Matura eines Gymnasiums eine Ausbildung auf hohem Niveau. Neuere Informationen hier.

 

 

 

 LichtenauerII

 

Am Donnerstag den 11. 12. 2014 überreichte Frau Klawacs den Erlös des ersten Roratefrühstücks sowie die Spende von Frau Tuchschmidt, welche Adventkränze gebastelt hatte, an Dr. Bernhard Lichtenauer und seine Gattin Theresia.
So können somit 1.000 € für das Schulprojekt UEEA weitergeleitet werden.

 

 

IMG 2843 - Kopie

Am 19.Oktober 2014 war Diakon Heribert Hrusa aus Anlass des weltweit gefeierten "Sonntags der Weltkirche" zu Gast in Lanzenkirchen.

Nach der Mitfeier der Messe berichtete Diakon Heribert im WELTCAFE im Pfarrheim auf amüsante Weise von seinen Erfahrungen in Südamerika.

Auch dabei konnte eine Spende des Vereines "Unsere Erde - eine Familie" übergeben werden.
 

 

 

Der Verein "Unsere Erde - eine Familie" betreibt  den Weltladen in Lanzenkirchen.

Weltladen

Eine Grundidee der Weltläden ist, durch Direkteinkauf, ohne ungerechter Handelsstrukturen, den Produzenten der Produkte angemessene Preise zu zahlen.  Organisiert wird dies durch Organisationen wie 
                                                    

    EZA Fairer Handel                  

    Fairtrade International

Durch Ihren Einkauf unterstützen Sie auf diese Weise verschiedenste Regionen der Welt.

Empfang NigeriaFoundation Stone

Bereits 2012 wurde begonnen, für die von Pater Fortunatus betreute Landwirtschaft der Dominikaner in Nigeria Unterstützung zu organisieren.

Unter dem Motto "Ein Traktor für Emmanuel" wurden Spenden gesammelt. Beim Besuch der Lanzenkirchner in Nigeria, wurden auch Anbote eingeholt, aber zu dem Zietpunkt reichten die Mittel für einen Ankauf noch nicht aus.

Anfang Juli 2015 war es nun soweit:

Der Traktor mitsamt einigen Anbaugeräten wurde Richtung
Nigeria versandt. Wir hoffen, dass die Ladung gut
ankommmt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

Gottesdienste
 
Lanzenkirchen
Mo   18:30
Di    06:45
Mi    18:30
Do   06:45
Sa   18:30
So   09:45
 
Föhrenau
Fr   18:00
So  08:30
 
Schleinz
Sa vor dem 
2. So im Monat

17:00
 
 
 
 

Termine

21.11.17
16:30 - 17:30 Uhr
Kindergruppe Sternschnuppen
26.11.17
9:45 - Uhr
Missa brevis in G
03.12.17
9:45 - Uhr
Vorstellung der Firmkandidaten
05.12.17
14:30 - 18:00 Uhr
Seniorennachmittag